Neue Lüftungsanlage sorgt für gutes Klima

Wir eröffnen das Aquarius zum Start der Herbstferien am 12. Oktober, nachdem wir den Corona-Sommer zur Installation einer neuen Lüftungsanlage genutzt haben.

Zum Start der Herbstferien am 12. Oktober eröffnet das Aquarius Borken auch wieder seinen Schwimmbereich. Die Stadtwerke Borken haben den „Corona-Sommer“ für den Umbau der Lüftungsanlage genutzt. Die neue Anlage wurde am Mittwoch vom TÜV abgenommen, damit steht einer Öffnung des Badbereichs für die Schwimmgäste nichts mehr im Wege.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Zeitplan einhalten konnten.“ resümiert Stadtwerkegeschäftsführer Ron Keßeler kurz vor der Wiedereröffnung. „Die als Reserve eingeplanten Tage haben ausgereicht, um einige unvorhergesehene Ereignisse abzufangen. Sehr zufrieden sind wir auch mit der Kostenentwicklung, es gab keine zusätzlichen Anforderungen mit finanziellen Auswirkungen. Wir sind im geplanten Budget geblieben.“

Mitte März machte Corona eine Schließung des Aquarius erforderlich. Da die Lüftung in der Coronasituation eine besondere Rolle spielt, haben sich die Stadtwerke Borken im Mai gegen eine Wiedereröffnung entschieden und die für den Herbst geplante Sanierung der Lüftungsanlage vorgezogen. Deren Erneuerung in einem Freizeitbad hat andere Dimensionen wie der Austausch einer Heizung in einem Einfamilienhaus und erklärt den Projektzeitraum von fast fünf Monaten.

Ulrich Czeranowsky, der für den technischen Bereich zuständige Bereichsleiter Bäder und Infrastruktur, erläutert die Beschaffenheit der Anlage: „Das Herz der Lüftung befindet sich nicht mehr im Keller sondern jetzt auf dem Dach. Wir haben ein innovatives Konzept umgesetzt, in dem die frische Außenluft von oben abwärts geführt wird. Damit erreichen wir einen hohen Wirkungsgrad mit einer Reduzierung an Luftmengenleistung. Die Außenluft wird durch einen Wärmetauscher mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 90% aus der verbrauchten Abluft erwärmt. Durch die Verringerung des benötigten Luftvolumens konnten wir eine Erweiterung der Altanlage sowie deren Ersatz durch nur eine hochmoderne, energieeffiziente Komplettanlage (Energieeffizienzklasse A+) für die Schwimmhalle realisieren. Wir erwarten mindestens 30 % Energieeinsparung gegenüber der bisherigen Anlage. Durch die coronakonforme 100%ige Frischluftzufuhr der neuen Lüftung bieten wir unseren Gästen und Mitarbeitenden grundsätzlich eine verbesserte Aufenthaltsqualität und eine hohe Sicherheit in dieser besonderen Situation.“

„Es ist schön für unsere Gäste, dass wir wie versprochen das Bad mit Beginn der Herbstferien öffnen können. Einige warten schon ganz ungeduldig darauf.“ freut sich Bereichsleiter Ulrich Czeranowsky auf den Start in die nächste Woche und ergänzt: „Natürlich haben wir die Zeit auch für die jährlichen Revisionsarbeiten genutzt. Die übliche Schließung im November entfällt damit in diesem Jahr.“

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkrenten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungsenrichtungen.